Beate Krüger

 

Beate Krüger ist Hebamme seit 1991, Mutter dreier Söhne und freiberuflich in der Geburtshilfe tätig. Sie verfügt über vielfältige Kenntnisse in Homöopathie, Akupunktur, Tradit. Chinesischer Medizin, Reiki und Bachblütentherapie.

Yogaweiterbildung peripartal mit 180 Unterrichtsstunden (Abschluss September 2012) und Yogaweiterbildung für Frauen in den Wechseljahren mit 24 Unterrichtsstunden (Juli 2014)









Surya





Hallo, ich bin Surya.
Ich bin in Rishikesh geboren und hier in Deutschland aufgewachsen. Mit 18 Jahren bin ich dann das erste Mal zurück zu meinem Geburtsort und habe dort auch meine ersten Yogakurse besucht. Viele Erfahrungen habe ich in Yogakursen auf der ganzen Welt gesammelt, da meine große Leidenschaft das Reisen ist. Ich bin also viel unterwegs und lerne immer wieder neue Yogaarten kennen.
2013 habe ich meine Yogalehrer-Ausbildung in Rishikesh abgeschlossen. 
Ich unterrichte Hatha Yoga, bringe aber auch Elemente von anderen Yogastilen in meine Kurse ein. 2015 habe ich hier im Studio begonnen Yoga zu unterrichten, was mir großen Spaß macht, da ich es liebe zu teilen was ich gelernt habe.




Emalie Assayag

Wer bin ich, fragst du dich?
Ich komme ursprünglich aus Südfrankreich, heute bezeichne ich mich aber gerne als Weltbürgerin. Seit rund 10 Jahren bin ich professionelle Tänzerin. Tanz war meine erst Liebe, doch Yoga wurde schon früh meine Stabilität daneben. Und je mehr ich Yoga kennen lernte, desto grösser würde der Wunsch, nach Indien zu reisen, zur Quelle und zum Ursprung der Philosophie von Yoga. So habe ich in 2011 mein 200-Stunden Lehrdipolom in Hatha Yoga in Indien gemacht.
Zurück in Europa habe ich in verschiedensten Yoga Studios mein Yoga weiter praktiziert und alsbald auch Astanga Yoga entdeckt, diese Richtung habe ich dann 2014 in England bei John Scott studiert. Regelmäßig gehen ich nun zu kleineren Workshops und nutze viele Möglichkeiten, um mich mit anderen Yogis auszutauschen. Außerdem habe ich 2014 in der European School of Massage in Brüssel auch Anatomie, Pathologie und Physiologie studiert, um weiter mein Wissen über den menschlichen Körper zu vertiefen.
Das Wunderbare in Yoga ist seine Universalität. Yoga ist für jeden und überall zugänglich. Ich habe wunderbare Fortschritte in Gesundheit und Körperhaltung und –Wahrnehmung bei Menschen jeden Alters beobachten können, genauso hilft Yoga bei chronischen Schmerzen, Konzentrationsproblemen, Stress... Man nimmt sich Zeit, endlich richtig zu Atmen, sich von der Welt abzukoppeln, und einfach zu SEIN im Hier und Jetzt. In unserer reizüberfluteten und stressigen, lauten Zeit ein immer kostbareres Gut, die Innere Ruhe.
Seit nun 3 Jahren unterrichte ich Yoga, und ich liebe es. Etwas zu vermitteln und zu teilen, was mir so sehr am Herzen liegt, ist einfach fantastisch. Aus privaten Gründen bin ich nun nach Jahren wieder nach Osnabrück gezogen, und nun freue ich mich darauf, die Yogamatten gemeinsam auszurollen und, diese wunderbare Reise in Yoga im Leben fortzusetzen, zusammen mit DIR..



Patricia

Ich bin Patricia, Erziehungswissenschaftlerin und Mutter von erwachsenen Zwillingen. Als gebürtige Niederländerin kam ich dort mit 16 Jahren das erste Mal mit Hatha Yoga in Berührung. Seitdem (und nunmehr über 40 Jahre) ist Yoga Bestandteil meines Lebens und ich entdecke voller Dankbarkeit und Staunen, welche Wohltaten dieses System in jeder neuen Altersphase bereithält. Vor etwa sechs Jahren besuchte ich eher zufällig meinen ersten Ashtanga Yoga-Kurs. Zunächst etwas befremdet von der Intensität der kraftvollen Übungen, erkannte ich bald die positive ganzheitliche Wirkung dieser Hatha Yoga-Variante für mich. Heute bin ich im vierten Ausbildungsjahr beim BDY (800+), unterrichte in diversen Einrichtungen und habe mehrere Fortbildungen absolviert: in Ashtanga beim Senior Teacher David Swenson und in Anatomie beim Orthopäden und Ashtanga-Lehrer Ron „Arjuna“ Steiner. Ziel meines Unterrichts ist es, Ashtanga Yoga als einen Prozess zu begreifen, der es uns ermöglicht – nicht nur auf unserer Matte – neue Herausforderungen auf liebevolle und achtsame Weise anzunehmen, um daran wachsen und uns entfalten zu können. Durch den Übungsprozess entwickeln sich innere Ruhe, Gelassenheit und heitere Zufriedenheit.



Ashwani Bhanot

 

Hallo, ich bin Ashwani, ich komme aus Indien und bin in einer Familie von Yogis aufgewachsen. Deshalb kenne ich Yoga schon seit meiner frühesten Kindheit. Zudem hatte ich das Privileg, von verschiedenen Meistern aus dem Himalaya und Lehrern aus dem Westen in Yoga ausgebildet zu werden.
Ich habe mich mit diversen Yoga-Formen auseinander gesetzt und mich auf Sivananda-Yoga, Hatha-Yoga, Ashtanga-Yoga und Kundalini-Yoga spezialisiert. Die Traditionen des Sivananda-Yogas als auch die der Bihar Yoga-Schule sind mir vertraut.

Mein Bestreben ist es, mit Einfühlsamkeit auf jeden Schüler individuell einzugehen, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Es ist mein Wunsch, den Übenden die Möglichkeit zu geben, Stärke, Beweglichkeit und inneren Frieden zu finden genauso wie Stress abzubauen, neue Energie zu gewinnen und eine positive Lebenseinstellung zu entwickeln. Ich habe eine positive Einstellung zum Leben und ein tiefes Verständnis der Yoga-Philosophie, die ich ebenfalls vermitteln möchte. Das Konzept Yoga bei der Arbeit stellte ich in zahlreichen Organisationen vor, wie z.B. bei den Vereinten Nationen (UNAIDS, UNDP, UNICEF), The Ford Foundation sowie in zahlreichen Botschaften (Canadian High Commission, Chinesische Botschaft, Slovenische Botschaft).
Yogaomline gründete ich mit dem Ziel, Yoga als Lebenskunst zu verbreiten.



Jasmin Rodewald

 

Hallo, ich bin Jasmin und ein neues Mitglied des Teams im Studio YogaOmline. Mich hat das Yoga-Fieber gepackt, als ich Vinyasa Flow ausprobiert und für mich entdeckt habe. Die fließend ausgeführten Asanas in Verbindung mit der Atmung verbinden Körper und Geist und bringen mich so ins Jetzt! Anschließend kann ich das Savasana wesentlich mehr genießen und entspannen. Deshalb habe ich in dieser Richtung auch meine Yogalehrerausbildung zur zertifizierten Vinyasa Yoga Lehrerin nach dem Standard der Yoga Allianz gemacht. Mittlerweile schätze ich zwischendurch aber auch ruhigere Sequenzen sehr. Ich bin fest davon überzeugt, dass jeder „sein Yoga“ finden kann und würde mich freuen meinen Spaß am Yoga mit dir zu teilen.



Kerstin Ratermann

 

Hallo, ich bin Kerstin und Lehrerin für Anusara (Hatha) Yoga und Kundalini Yoga. Nach 18 Jahren in Berlin und Potsdam bin ich mit meiner Familie zurückgekehrt in meine Heimat Osnabrück. Es ist total schön, wieder hier zu sein.

Ich praktiziere Yoga seit fast 20 Jahren. Meine Wurzeln liegen im Kundalini Yoga. Hier habe ich die Lehrerausbildung mit 800 Stunden vor 9 Jahren abgeschlossen und unterrichte seither mit großer Leidenschaft. Hinzu kam eine Ausbildung für Prä- und Postnatales Yoga mit 300 Stunden und eine Ausbildung für Kinderyoga.

In den letzten Jahren praktiziere ich intensiv Anusara Yoga und habe auch hier die Lehrerausbildung abgeschlossen. Die genauen Ausrichtungsprinzipien lassen mich den Körper und seine Anatomie besser begreifen und verstehen. Die Asanapraxis kräftigt den Körper und der Fluss der Bewegung betont die Herzqualität.

Derzeit beende ich das Advanced Teacher Training 500 Stunden bei Christina Lobe.

Ich bin verheiratet, Mama von 2 Kindern, Diplom Pädagogin und habe in Berlin viele Jahre in der Suchtberatung gearbeitet. Die Erfahrungen aus den verschiedenen Arbeitsfeldern, insbesondere aber die Geburt meiner beiden Kinder, haben meinen Yogaweg mitgestaltet.

Yoga bedeutet für mich vor allem, mich immer wieder zu verbinden – hinzuspüren, was wirklich wichtig ist, und in die Einfachheit zu kommen. Nicht alles zu ernst zu nehmen, zu kompliziert, sondern im Vertrauen, dass alles seine Ordnung hat. Yoga gibt mir die Möglichkeit, immer wieder in meine Kraft und innere Balance und Stabilität zu kommen. Es ist Bestandteil meines Alltags und eine unerschöpfliche Kraftquelle.

Ich freue mich sehr, hier im YogaOmline unterrichten zu dürfen und dieses Wissen weitergeben zu können.

www.kerstinratermann.com


 

 



Om - Wohlergehen sei mit allen.Friede sei mit allen.